Der kurze Weg zum eigenen WordPress-Netzwerk (Multisite).

Ich habe meine WordPress-Installation auf meinen ubuntu-Server jüngst in ein Blog-Netzwerk umgewandelt. Hintergrund war mein Wunsch mehrer Webseite (mit unterschiedlichen Domains und/oder Subdomains) betreiben zu können. Ich habe das so gemacht.

1. Registriert eure Wunschdomains (z.B. mydomain1.de und mydomain2.de); z.B. bei DomainFactory. Die Domains müssen auf die IP-Adresse eures Servers bzw. die eures hosting providers zeigen. Unter ubuntu bekommt man die per ifconfig heraus.

2. Namenseinstellungen: Bei DomainFactory sind die Namenseinstellungen (Stichworte A-Record, wildcard DNS) schon richtig eingestellt. Falls ihr nen anderen Provider nutzt sorgt dafür, dass ihr für, dass ihr diese zwei A-Records in euren Namenseinstellungen habt:

mydomain1.de    A <EureIP-Adresse>
*.mydomain1.de  A EureIP-Adresse (wildcard DNS)

3. Installiert WordPress im root-Folder eures Servers (unter ubuntu ist das /var/www).

  • WordPress laden: wget wpde.org/files/2013/06/wordpress_352-de.zip
  • Entpacken: tar -xzvf latest.tar.gz /var/www/
  • installiert WordPress wie gewohnt

4. Fügt define('MULTISITE', true); in die wp-config.php hinzu (oberhalb von „Happy Blogging“)

5. WordPress in Multisite umwandeln. Startet den Server neu und meldet euch mit Admin-Daten in eurem WordPress an, deaktiviert ggf. alle Plugins und geht unter Werkzeuge/Netzwerk. Hier könnt ihr nun zwischen der Option subdomain oder subfolder (Subdomains bzw. Unterverzeichnisse wählen). Es ist egal, was ihr hier auswählt. Ich habe mich für Subdomains entschieden). Passt nun entsprechend der Angaben eure wp-config.php (einfach unterhalbt von define('MULTISITE', true);) und .htaccess an. Ich habe unter

7. Apache Virtual Hosts and Mod Rewrite. Packt ggf. einen Codeblock a la:

<VirtualHost*:80>                                                              
ServerAdmin webmaster@localhost
        ServerName domain1.de
        ServerAlias *.domain1.de
        ServerAlias www.domain1.de
        ServerAlias *.domain2.de
        ServerAlias www.domain2.de
        DocumentRoot /var/www/

        <Directory />
             Options FollowSymLinks
             AllowOverride all
        </Directory>

        <Directory /var/www/>
              Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
              AllowOverride all
              Order allow,deny
              allow from all
        </Directory>

        ScriptAlias /cgi-bin/ /usr/lib/cgi-bin/
        ErrorLog /var/log/apache2/error.log 
</VirtualHost>

in /etc/apache2/sites-available/default (und erzeugt ggf. einen Symlink mit Namen 000-default unter /etc/apache2/sites-enabled/) und aktiviert ggf. mod_rewrite mit:

>sudo a2enmod rewrite
sudo a2enmod rewrite

und

> /etc/init.d/apache2 restart

8. Richtet euch einen zweiten Blog ein.

9. Installiert WordPress MU Domain Mapping plugin per:

wget downloads.wordpress.org/plugin/wordpress-mu-domain-mapping.0.5.4.3.zip

und entpackt in wp-content/plugins/ und verschiebt die sunrise.php direkt unter wp-content/ Nun müsst ihr noch in die wp-config.php die Zeile:
define( 'SUNRISE', 'on' );hinzufügen und euch bei WP neu anmelden.10. WordPress MU Domain Mapping plugin einstellen. Es ist wichtig, dass ihr keine wilde Zahl von Kopien von domain_mapping.php rumfliegen habt, da es sonst zu Fehlern kommt.

  • Tragt unter Einstellungen/Domain-Mapping eure IP-Adresse ein
  • Ich habe von den checkboxen Option 2 und 3 ausgewählt

11. Domains für Unterseiten einrichten.

Geht nun in das Dashboard eures neuen Unterblogs (hier als mydomain2 bezeichnet) unter Werkzeuge->Domain Mapping und tragt dort eure Domain mydomain2.de ein und setzt sie auf primary.

12. Reaktiviert eure Plugins. Falls WordPress von euch für die Neuinstallation von Plugins auf einmal FTP-Daten verlangt und ihr euch damit nicht herumschlagen wollt, gebt dem Server die Rechte für die Folder wp-content und wp-admin mit:

find wp-content | sed -e 's/\ /\\\ /g' | xargs chown www-data:www-data
find wp-admin | xargs chown www-data:www-data

13. Viel Spaß mit eurem Webseiten-Imperium 🙂

Probleme? ipstenu behandelt in seinen PDFs Multisite 101 und Multisite 110. eine riesige Zahl von Spezial- und Problemfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Schreiben und Bloggen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Der kurze Weg zum eigenen WordPress-Netzwerk (Multisite).

  1. hannah sagt:

    Hallo, ich habe die WordPress- Intstallation genau nach Anweisung durchgeführt und es hat super geklappt. Danke für die klasse Anleitung…
    viele Grüße Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.