Archiv der Kategorie: Mindset

Wege die unser Geld geht oder Geldfluss für unstete, Mittelklassen- und Investoren-Einkommen

Wer arm ist oder nur über ein unstetes Einkommen verfügt – und somit keinen Kreditrahmen besitzt, der muss seine Kosten zu 100% durch sein Einkommen decken. Man kann das graphisch veranschaulichen: Jemand der nur wenig Geld hat, tauscht seine Zeit … Weiterlesen

Formen von Kapital

„There are ecologies without economies. But there are no economies without ecologies.“ – Rhamis Kent Optimieren statt maximieren – Permakultur-Prinzip Kapital – der Begriff polarisiert. Weil einige so viel finanzielles Kapital und die meisten gar nichts haben. Erst kürzlich stand … Weiterlesen

2 Tipps für mehr Erfolg mit Vorsätzen

Hallo Leute! egal, ob es um Vorsätze im Allgemeinen oder um Neujahresvorsätze im Speziellen geht: es gibt Möglichkeiten dafür zu sorgen, dass ihr euch Ziele besser erreicht. Über zwei Dinge, die meiner Meinung nach hilfreich sind, spreche ich in diesem … Weiterlesen

Nein-Sagen, Fokus und die 5/25-Methode

Don’t say ‚yes‘, if you really mean ’no‘ – Sage nicht ‚Ja‘, wenn du eigentlich ‚Nein‘ meinst. Das war der Titel eines Aufklärungsbuches aus den 70ern Jahren. Was für Sex und Intimität gilt, kann auch auf diverse andere Themen übertragen werden, … Weiterlesen

Selbstbetrug: Kognitive Dissonanz und wie sie unser (Kunsum-)Verhalten beeinflusst.

Wenn auch die (persönlichen) Finanzen eines der Hauptthemen meines Blogs sind, schreibe ich verhältnismäßig wenig über konkrete Spar- oder Anlegemöglichkeiten. Das hat den Grund, dass die persönlichen Finanzen meiner Meinung nach symptomatisch sind für den Lebensstil, den wir verfolgen bzw. … Weiterlesen

Veränderungen Wirklichkeit werden lassen.

Bei persönlichen Veränderungen, die nicht allein von unseren Fähigkeiten, sondern von unserer persönlichen Haltung abhängen durchlaufen wir nach dem transtheoretischen Modell eine Reihe von Phasen: Absichtslosigkeit, Überlegung, Vorbereitung, Handlung, Aufrechterhaltung und Abschluss. Veränderungen können sich auf  unsere persönlichen Finanzen (Schulden … Weiterlesen

Der Tisch meiner Tante

Dieser Artikel liest sich wie ein verehrendes, künstlerisches Stilleben an die Einfachheit. Er ist aus der Feder (na gut: Tastatur) von Martin Wehning von dem ihr hier schon ein paar Text zu lesen bekommen habt (z.B. hier und hier). Spaß und anregende … Weiterlesen

Sparsamkeit ist nicht gleich Entbehrung

Sparsamkeit wird gewöhnlich mit Entbehrung gleichgesetzt und als Zeichen von Armut interpretiert. Es ist das Letzte, das, was man erst macht, wenn nichts anderes mehr geht. Ich sehe das anders. Meiner Meinung nach ist Sparsamkeit ökonomische Effizienz. Niemand würde in seinem … Weiterlesen

Dokumentation über Kyoto und Zen und ein paar Worte

Ich habe aber gerade eine schöne Dokumentation über Kyoto und Zen gesehen, die ich mit euch teilen möchte. Mir gefällt an der Zen-Philosophie, die Betonung der Einfachheit und Schnörkellosigkeit. Wir können nur wenige Dinge wirklich oder viele Dinge gar nicht … Weiterlesen

Das Konzept der Cashflow Quadranten von R. Kiyosaki

Eines der wichtigsten Konzepte, die ich aus den Büchern von Robert Kiyosaki – insbesondere Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen – mitgenommen habe, ist das der Cashflow-Quadranten. Es stellt ein einfaches Modell für Menschen … Weiterlesen