Investieren auf dem P2P-Lending-Marktplatz von Mintos

mintos-logo-250x250Seit einiger Zeit lege ich Geld über verschiedene P2P-Lending-Anbieter an. Das Prinzip ist einfach: Einzelpersonen und Unternehmen, die Geld brauchen werde mit Einzelpersonen und Unternehmen zusammengebracht, die Geld verleihen möchten. Seit es die ersten P2P-Plattformen gibt, hat sich der Markt entwickelt und es gibt schon längst nicht nur noch Plattformen, die Privatpersonen untereinander für z.B. Konsumkredite vernetzten. Man kann via P2P-Plattformen heute auch in Immobilien-, PKW- oder verschiedene Aspekte der Unternehmensfinanzierung (z.B. Factoring) investieren. Meiner Meinung nach ist das Feld dadurch erheblich interessanter geworden.

Neu: Mintos gibt es jetzt auch auf Deutsch: einfach dazu oben rechts unter mintos.com von „EN“ auf „DE“ wechseln.

Ich möchte in diesem Artikel speziell etwas auf Mintos eingehen. Es handelt sich dabei – wie bei vielen P2P-Anbieten – um ein lettische Firma. Anders als die meisten Plattformen, die selbst die Vermittlung von Kreditprojekten übernehmen funktioniert Mintos anders. Mintos hat Verträge mit verschiedenen sog. Anbahnern. Das sind Untenehmen, die Kredite für z.B. Immobilien, PKWs oder Rechnungsfinanzieung in Unternehmen in Estland, Lettland, Litauen, Georgien, Tschechische Republik und Polen vergeben. Einer diese Anbahner ist z.B. das estische Unternehmen Mogo, dass PKWs finanziert. Mogo bietet diese PKW-Kredite dann über Mintos an, so dass man dann als investierende Privatperson oder Firma Anteile an PKW-Darlehen erwerben und entsprechend dieser Anteile Zinsen erhalten kann. Eine typische Rendite liegt zwischen 5-15%. Mintos liefert dazu Statistiken. Interessant an Mintos ist, dass

  • man sehen kann in wen und was man genau jeweils investiert, z.B. Hinterlegen Unternehmen ihre aktuellen Leistungsdaten und auch den Zweck für den Kredit
  • man beim Investieren recht genau einstellen kann, welche Risikofaktoren einem wichtig sind (Loan-to-Value, Bonität, Besicherung)
  • und, was ich am spannendsten finde: man kann in verschiedene Bereichen der Unternehmensfinanzierung investieren, was viele andere Plattformen nicht ermöglichen.

Wer nicht Geld in z.B. persönliche Kredite oder Immobilienfinanzierung investieren möchte, aber die Rechnungsfinanzierung von Unternehmen interessant findet, ist bei Mintos richtig. Wen lange Anlagezeiträume schrecken: es gibt auch viele Kredite mit nur recht kurzer Laufzeiten von 1-12 Monaten. Man hat also sein eingesetztes Kapital relativ schnell zurück. Wem das im Einzelfall immer noch nicht schnell genug ist, kann angelegtes Geld durch Liquidierung der Kreditanteile am Zeitmarkt – notfalls mit etwas Abschlag – noch schneller zurückerhalten. Aber dazu später mehr.

Besicherung

Manche der Anbahner bieten Rückkaufgarantien: d.h., dass wen ein Kreditnehmer zahlungsunfähig wird, kauft der Anbahner den Kredit zurück. Das gilt z.B. für die meisten PKW-Kredite von Mogo. Selbstredend ist die Rendite für diese dann meist etwas niedriger.

Auto-Invest-Funktion.

Wie bei den meisten Portalen bietet Mintos die Möglichkeit an die Kreditprojekte einzeln unter die Lupe zu nehmen und manuell und benutzerdefinierte Beträge zu investieren. Man kann aber auch mit Hilfe der Auto-Invest-Funktion Portfolios definieren. Man kann wählen in welche Kredittypen (Immobilien, Privat, PKW, Geschäftskredit, Rechnungsfinanzierung), welche Länder, welche Anbahner, zu welcher Zinsrate man investieren will und wie viel Kapital pro Kredit eingesetzt werden soll und, ob erzielte Erträge direkt automatisch re-investieren werden sollen usw. Um durch Diversifikation mehr Sicherheit zu erreichen, empfiehlt es sich maximal 1% des Gesamtsumme in ein Kreditprojekt zu investieren: das bedeutet für z.B. eine Anlage von 1.000 EUR, dass man dem Portfolio-Builder mitteilt maximal 10 EUR pro Kreditprojekte zu investieren. Der Auto-Investor wählt entsprechend euren Einstellungen Kreditprojekt aus und investiert, sodass man nicht 100 oder mehr Kreditprojekte manuell finden muss. Man kann parallel mehrere solche Portfolio-Builder betreiben, um verschiedene Strategien zu testen. Ebenso kann man immer parallel noch weitere Einzelinvestitionen manuell ausführen.

Zweitmarkt

Auch interessant ist der Zweitmarkt. Hier kann man seine Darlehensanteile entweder verkaufen oder Teile bereits laufender Darlehen von anderen Investoren abkaufen. Je nachdem, ob die Kredite möglicherweise in Verzug sind, kann man Kreditanteile hier mit Abschlag erwerben. Anders herum kann man Kredite, die bereits seit vielen Monaten regelmäßig zahlen mit einem Aufschlag verkaufen. Mancher Anleger kann so eine deutliche Aufbesserung seiner Rendite erreichen. Anders herum kann man sein angelegtes Geld so auch aus länger laufenden Krediten – zwar möglicherweise mit Abschlag, besonders, wenn es schnell gehen soll – wieder liquidieren.

Risiken

Den interessanten Renditen stehen selbstverständlich auch Risiken gegenüber. Z.B. haben Kredite, die nicht besichert sind, natürlich ein Ausfallrisiko. Andererseits sind besicherte Kredite auch nur solange sicher wie der Besicherer sicher ist. D.h. wenn z.B. der Anbahner für PKW-Kredite, Mogo, der viele seiner Kredite besichert (was bedeutet, dass er ausfallende Kredite nach 30 Tagen zurückkauf) selbst in Geldprobleme geraten sollte, könnte er z.B. die Garantien möglicherweise nicht einhalten. Investieren ohne Risiko ist eine Illusion. Mintos als Plattform trägt durch die Besicherung durch Anbahner selbst ein relativ niedrigeres Risiko, als Plattformen, die die Besicherung selbst anbieten, denn es ist unwahrscheinlich, dass mehrere oder alle Anbahner pleite gehen – aber auch selbst das ist nicht unmöglich.

Ich kann nur sagen: Ich investiere immer nur Geld, dass ich absolut nicht notwendigerweise zum Leben brauche. Natürlich will ich das Geld zurück und erhoffe mir ein gutes Geschäft, bin mir aber im Klaren darüber, dass Anlegen auch immer mit Risiken verbunden sind und diese Risiken auch eintreten können! Desweiteren will ich noch sagen: ich bin kein zertifizierter Finanzexperte, sondern ein interessierter Laie und ihr könnt diesen Artikel allein als meine Meinung und nicht als Beratung auffassen.

Mir selbst gefällt das Angebot, die Risikoverteilung (Anbahner, Plattform, Ich), die Anlagemöglichkeiten sowie die Rendite, die ich bisher verdienen konnte bei Mintos gut.

Sofern ihr euch für Mintos interessiert, dann schaut es euch doch einfach mal an: hier klicken.

Viel Spaß auf eurem Weg in die Investor-Klasse!

Gruß Fran

Dieser Beitrag wurde unter Finanzielle Unabhängigkeit, Investieren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.