Training mit der Treppe

360px-Treppen_(Bahnhof_Göttingen)

Keine Ausrede! Wer im Erdgeschoss wohnt, kann auch die Bahnhofstreppe u.v.a. für’s Training nutzen!

Was ist wichtiger?

  1. Die Mitgliedschaft in einem edlen und überteuerten Fitness-Studio oder
  2. fit sein?

An dieser Frage treffen Konsum- und Kompetenzwirtschaft aufeinander. In manchem Pausengespräch, in dem es sich um Sport dreht, scheint die Antwort eher 1. zu sein. In meinem letzten Job waren 4 Stockwerke zu den Arbeitsräumen zu überwinden und ich kann mich an wenige Fitness-Studio-Besucher erinnern, die diese regelmäßig gegangen wären. Hier bestätigt sich mir eine Grundwahrheit der Konsumwirtschaft: es ist wichtiger, man ausgibt, als was man kann.

Welche Alternativen hat man, wenn man kostenfrei trainieren will? Na klar: Treppensteigen!

Ich denke, diese Möglichkeit bietet sich fast jedem. Meine aktuelle Wohnung liegt sogar im 7. Stock. Und ich nehme nur sehr selten den Aufzug – egal wie viele Einkäufe ich dabei habe.

Treppentraining ist simpel: man geht einfach die Treppen hoch. Wenn es mehr als 3 sind und du wirklich unfit bist, dann gehe eine Woche lang eine Treppe und nehme von da an den Fahrstuhl, nehme ab der 2. Woche zwei Treppen und dann den Fahrstuhl – bis du dann nach x Wochen alle x Treppen laufen können solltest.

Groupofzombiesjoelf

Vorsicht: schnelle Zombies! (Quelle: Wikipedia)

Nun ist das ein- oder zweimalige Treppensteigen am Tag noch nicht die endgültige Lösung für ein Gewichts- oder Fitnessproblem: aber es ist ein Anfang. Und niemand sagt, man müsse die Treppe nur einfach gehen. Ihr könnt auch mit jedem Schritt mehrere Treppenstufen nehmen oder laufen, sprinten oder springen – jedoch nur aufwärts, damit es nicht den Knien schadet! Stellt euch z.B. vor, ihr werdet von einer Meute hungriger Zombies verfolgt, als meine Freundin dieses Experiment machte, schaffte sie die 7 Stockwerke in unter einer Minute.
Auch hält euch niemand davon ab, die Treppen nach einem ersten Aufstieg wieder herunterzusteigen und ein zweites Mal hochzugehen.

Treppensteigen ist ein gutes Cardio-Training, das die Herzfrequenz zügig steigert. Aber auch Beine und Po kriegen ihr Fett weg!

Wem das nach ein paar Tagen oder Wochen immer noch nicht reicht, kann auch folgendes tun:

Treppe hoch, vor oder in die Wohnung, 5-15 Burpees und die Treppe langsam, aber immer noch zügig herunter und wieder hoch laufen.

Ihr wisst nicht, was ein Burpee ist? Dann wird es aber Zeit! Hier ein Bild:

marine_burpee

Foto von der U.S. Embassy of Tokio (Quelle: flickr.com, Lizenz: CC BY-ND 2.0)

Und: ein Leben mit Burpees ist in jedem Fall sehr viel sinnvoller als eines ohne 🙂

Vorschlag für Runden:

  1. Runde: Treppe hochlaufen
  2. Runde: immer zwei Treppenstufen auf einmal
  3. Runde: im Schluss-Sprung von Treppenstufe zu Treppenstufe
  4. Runde: sprinten

Bei Treppen ab 20 Stufen sollten 3-7 Wiederholungen euch schon ganz gut aus der Puste bringen. Wenn ihr mehr als eine Treppe mit 20 Stufen zur Verfügung habt, könnt ihr auch überlegen, ob ihr die Runden von oben alle 2 Treppen wechselt. Immer wenn ihr oben seid: Burpees. Man kann natürlich auch dieses kostenfreie Training mit dem Vorschlag aus diesem Artikel kombinieren.

Viel Spaß und fröhliches Schwitzen! Ihr habt es euch verdient 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit und Fitness, physische Fähigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.